Schmidt, Josef M.

Schriften zur Geschichte und Theorie der Homöopathie (Band 5)

Schriften zur Geschichte und Theorie der Homöopathie (Band 5)
19,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar !

  • SUN11045
300 S., kart., Band 5, 1. Auflage 2016
Werk in 6 Bänden
Der Verlag schreibt: Die Homöopathie ist eine von Samuel Hahnemann (1755–1843) begründete... mehr
Produktinformationen "Schriften zur Geschichte und Theorie der Homöopathie (Band 5)"
Gesammelte Kleine Schriften. Teil 2 (2005–2015)
Beschreibung

Der Verlag schreibt:
Die Homöopathie ist eine von Samuel Hahnemann (1755–1843) begründete Heilkunst nach dem Ähnlichkeitsprinzip, die sich in der Praxis weltweit millionenfach bewährt hat. Auf den wissenschaftlichen Prüfstand gestellt, ergibt sich allerdings das Problem, dass ein reduktionistischer Wissenschaftsbegriff hier offenbar zu kurz greift und leicht zu voreiligen naturalistischen Fehlschlüssen führt. Demgegenüber eröffnet ein multiperspektivischer Ansatz, der auch Methoden und Einsichten der Geistes-, Geschichts- und Kulturwissenschaften einbezieht, den Zugang zu einer Fülle von Dimensionen der Homöopathie. Die sechs Bände „Schriften zur Geschichte und Theorie der Homöopathie“ des Münchener Medizinhistorikers und Allgemeinarztes Josef M. Schmidt zeigen auf, wie die theoretische Fixierung auf Einzelaspekte wie Wirkstoff-Paradigma oder Placebo-Konstrukt zu überwinden und die Homöopathie vielmehr interdisziplinär – aus philosophischer, wissenschaftshistorischer, erkenntnistheoretischer, sozioökonomischer und gesundheitspolitischer Sicht – wissenschaftlich zu erforschen ist. Erst vor einem so erweiterten Horizont lassen sich ihr Wesen und ihre Eigenart angemessen und fundiert begreifen, als rationale, phänomenologische, semiotische, hermeneutische, individualisierende und menschenfreundliche Heilkunst, die – wie jede Art von Medizin – auch ihre Grenzen hat.

Band 5:
Trotz ihrer weltweiten Verbreitung, beständiger medialer Präsenz und einer 200-jährigen Diskussion ist das letzte Wort über die Homöopathie noch nicht gesprochen. Als ärztliche Praxis zur Behandlung von kranken Menschen impliziert die von Samuel Hahnemann (1755–1843) begründete Art der Heilkunst neben biomedizinischen Aspekten eben auch medizinhistorische, -theoretische und -ethische Dimensionen, von deren adäquater Erfassung und Berücksichtigung das jeweilige Urteil entscheidend abhängt. Im vorliegenden Sammelband wird die Homöopathie aus einer Vielzahl von Perspektiven kritisch betrachtet und mit Hilfe der so gewonnenen anthropologischen, wissenschaftshistorischen, erkenntnistheoretischen und sozioökonomischen Einsichten und Erkenntnisse in einem neuen Licht dargestellt. Aus den daraus entwickelten und damit begründbaren Thesen ergeben sich überraschende, bislang wenig bedachte Positionen und Argumentationsmuster, die geeignet erscheinen, wissenschaftlich fundiert den der Homöopathie zukommenden Status innerhalb der Medizin umfassend und differenziert zu bestimmen.

Werk in 6 Bänden
--> Band 1: Die Philosophie Samuel Hahnemanns bei der Begründung der Homöopathie 
--> Band 2: Kompaktwissen Homöopathie – Grundlagen, Methodik und Geschichte
--> Band 3: Die Köthener Sommerkurse Homöopathiegeschichte 1-10 (2006-2015)
--> Band 4: Gesammelte Kleine Schriften (1988-2003)
--> Band 5: Gesammelte Kleine Schriften (2005-2015)
--> Band 6: English Articles and Abstracts (1988-2015)

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Schriften zur Geschichte und Theorie der Homöopathie (Band 5)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen