Mangialavori, Massimo

Insekten und Parasiten in der Homöopathie

1
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
58,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel ist zur Zeit nicht sofort lieferbar. Wir merken Ihre Bestellung vor und liefern sofort nach Erscheinen.

  • SUN15156
400 Seiten, geb., 1. Auflage 2009
Der Verlag: Der beliebte italienische Homöopath Massimo Mangialavori führt uns auf eine... mehr
Produktinformationen "Insekten und Parasiten in der Homöopathie"
Selbstliebe und Selbsthingabe
Verfügbare Downloads:
Unser Kommentar

Der außerordentlich produktive Autor widmet sich in seinem neuesten Werk den Insekten. Neben einigen bekannten Mitteln wie Apis, Vespa, Coccus cacti und Cantharis werden auch etliche ungewöhnliche Arzneien wie Kakerlake, Hunderfüßler oder Kartoffelkäfer behandelt. Ebenso stehen Parasiten wie Wanze, Floh und Milbe im Fokus. Wie üblich bei Mangialavori werden jeweils die gemeinsamen und spezifischen Symptome einer Gruppe herausgearbeitet und mit Fällen illustriert. Das vorherrschende Thema der Insekten und Parasiten ist eine ausgeprägte Selbstsucht.

Beschreibung

Der Verlag:
Der beliebte italienische Homöopath Massimo Mangialavori führt uns auf eine spannende Entdeckungsreise in das noch kaum erforschte homöo­pathische Reich der Insekten und Parasiten. Wir treffen auf den lichtscheuen Nachtklubbesitzer mit Rolex und Goldkette, der andere kaltblütig ausbeutet. Sein Heilmittel war Cimex (Wanze). Oder die ehrgeizige, maskuline Apis-Dame, die keine Kinder bekommen kann.
Eindrücklich zeigt Mangialavori die gemeinsamen Themen der Parasiten wie Pediculus capitis (Kopflaus), Pulex irritans (Floh) und Hirudo officinalis (Blutegel) und bringt uns bildhaft Insekten wie Cantharis (Spanische Fliege), Doryphora (Kartoffelkäfer), Formica (Ameise), Vespa crabro (Hornisse), Coccus cacti (Schildlaus) und Coccinella (Marienkäfer) nahe. Auch Spinnen wie Aranea diadema, Latrodectus mactans und Theridion werden skizziert. Das vorherrschende Thema ist eine ausgeprägte Ichbezogenheit mit der Unfähigkeit, eine menschlich reife emotionale Beziehung einzugehen.


Als Gegensatz zu den Insekten bringt Mangialavori im zweiten Teil Milchmittel wie Lac caprinum, Lac equinum, Lac asinum, Lac glama, Lac felinum, Lac delphinum, Lac caninum, Lac lupinum, Lac ovinum und Lac leoninum, die zwar auch mit einem Mutterkonflikt belastet sind, aber Selbsthingabe und warmherzigen Familiensinn besitzen.
Dramatische, mitreissende Fälle führen uns in eine Welt von Gier, Materialismus und Selbstsucht, von Ehrgeiz und gnadenlosem Konkurrenzkampf. Ein weiteres Highlight aus Mangialavoris reichem Erfahrungsschatz.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Insekten und Parasiten in der Homöopathie"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen