Spektrum der Homöopathie

Spektrum Einzelheft 1/2013

Spektrum Einzelheft 1/2013
18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar !

  • SUN10098
Der Verlag schreibt: Die Actinide haben ökonomisch, politisch und wissenschaftlich... mehr
Produktinformationen "Spektrum Einzelheft 1/2013"
Auf Leben und Tod - Radioaktive Mittel
Beschreibung

Der Verlag schreibt:

Die Actinide haben ökonomisch, politisch und wissenschaftlich außergewöhnliche und extreme Sprengkraft, die von universaler Erkenntnis bis zur totalen Zerstörung reicht.

Für die Homöopathie wird die siebte Reihe des Periodensystems zunehmend erschlossen. Allein Uranium nitricum ist schon seit dem 19. Jahrhundert gebräuchlich, die Transurane waren als Substanzen noch nicht bekannt. Seit Ende des 20. Jahrhunderts wurden sie homöopathisch geprüft und ihre Anwendung zeigte, dass diese Arzneien, einmal in der Tiefe verstanden, leicht zu erkennen sind und, richtig angewendet, unglaubliche Heilkräfte entwickeln.

Diese Ausgabe von SPEKTRUM präsentiert alle Mittel der Uranserie und präsentiert mit Fallbeispielen und Prüfungsberichten bisher einmaliges und umfassendes Wissen für eine noch unbekannte Gruppe von Arzneien.

Die Thematik kristallisiert sich deutlich heraus: Schweren Pathologien, Traumata, Erbkrankheiten, heftigen Familienkonflikten und generationenübergreifendem Zerfall der Gemeinschaft stehen Intuition, Weisheit und geniale Begabung gegenüber.

Die Autoren Eberle / Ritzer berichten über Uranium, Neptunium und Plutonium und beziehen sich auf die Stadien des Periodensystems. Sujit Chatterjee prüfte Uranium nitricum neu und stellt akribisch dokumentierte Krebsfälle vor. Dinesh Chauhan kommt über die Empfindungsmethode zu Uranium nitricum. Chantal Chemla und Martin Jakob demonstrieren die Wirksamkeit der Actinide bei hereditären Krankheiten. Andreas Richter erkennt in der Symptomatologie dieser Mittelgruppe das typische Reaktionsmuster nach schwerem Psychotrauma und Jeremy Sherr`s bisher erstmals veröffentliche Prüfung von Americium wie vor allem sein Beitrag über Californium und die Behandlung von Aids in Afrika zeigt Wege auf aus hoffnungslosem Verfall.

Die letzte Reihe in der Spirale des Periodensystems endet dennoch nicht unvermeidlich am Tor der Hölle, sondern schwingt sich wieder empor zu den ersten Reihen: Karim Adal und Deborah Collins bezeugen in ihren Fallbeispielen, dass Menschen aus düsteren Zuständen des Zerfalls nach der Behandlung mit den Actiniden zurück ans Licht finden können.

Ulrich Welte versteht es, die Themen der Siebten Reihe auf den Punkt zu bringen und an  glasklaren Kinderfällen zu veranschaulichen, wie außergewöhnlich gewitzt Actinide-Kinder trotz ihrer schwerwiegenden Probleme sind. Vielleicht werden diese Kinder eines Tages die Welt retten.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Spektrum Einzelheft 1/2013"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen