Homöo-Rätsel

"Hämorrhoiden - 2 Fälle"
(aus Lit.: Case, E.A., Some Clinical Experiences with selected writings; ed. Jay Yasgur)
Fall 1:
Eine 50 jährige Frau ist schon lange 'verstopft', seit 2 Wochen hat sie dauerhaft Hämorrhoiden, die bisher nur während der Menses auftraten. Folgtende Symptome notierte E.A. Case
- Obstiptation, schwieriger Stuhlgang
- Äußere Hämorrhoiden (< Anstrengung und nach Stuhlgang)
- Scharfe stechende Schmeren
- Während des Stuhlgangs Gefühl, als ob im Rektum etwas gerissen wäre
- Nach dem Stuhlgang das Gefühl, als wäre das Fleisch am Perineum vom Knochen gerissen.
- Schmerzen im Lumbalbereich in die Schenkel abwärts ziehend
- Schlaflos vor Mitternacht
- verdrießlich, Melancholie (über Familienangelegenheiten).
Welches Symptom führte E.a. Case direkt zur Arznei?

Fall 2:
Ein 49 jähriger Mann leidet seit 3 Wochen an Hämorrhoiden, die beim Pressen heraustreten, aber nicht bluten. Sie sind sehr wund und schmerzhaft mit der Empfindung von Druck und Hitze im Anus. Der Stuhl ist trocken, schwergängig, häufig in Form dunkler runder Kugeln. Der Urin ist safrangelb; Melancholisches Temperament. Schon während der Zeit bei der Armee litt er an Hämorrhoiden und einer Fistel am Anus. Er wurde damals operiert (1870) und hat Angst vor einer weiteren Operation. Die Verordnung von E.A. Case kurierte die Verstopfung und die Hämorrhoiden in wenigen Tagen mit ...?

Homöo-Rätsel

"Nervöse Erschöpfung"
Ein 18 jähriger Junge kommt in Begleitung seiner Mutter zu H. Leers in die Praxis. Er ist müde, nervös, reizbar und uninterssiert. Das Lernen fällt ihm schwer. Die Schulzeugnisse sind schlecht. Er ist erschöpft. Er fürchtet zu versagen. Er schwitzt viel. Zeitweise leidet er an Durchfällen. Anstrengungen hält er nicht lange durch. Er hat viel Schlafbedürfnis. Er ist immer wieder erkältet, hat oft Schnupfen und Mandelentzündungen. In den Ferien arbeitete er in einer Friedhofsgärtnrei. Das tat ihm gut. Die Füße sind schweißfeucht, ein typisches Schnupfenzeichen. Die Lymphdrüsen am Hals sind druckschmerzhaft. Die Zunge ist grau belegt und leicht zyanotisch. Die Haut ist schlecht durchblutet, die Muskulatur schlaff.
(Lit.: Leers, Hans, Einfache Homöopathie in Fallbeispielen Bd.1)