Ploog, Darius

Entstehung von Trauma und Krankheit

  • SUN10652
Solothurn (CH)
Zyklus Trauma-Homöopathie
Weitere Infos / Anmeldung Artis Seminare Peter Schertenleib Rüdenweg 28 B, CH-3067 Boll... mehr
Produktinformationen "Entstehung von Trauma und Krankheit"
16./17.11. 2019 und 21./22.03.2020
Beschreibung

Weitere Infos / Anmeldung
Artis Seminare

Peter Schertenleib
Rüdenweg 28 B, CH-3067 Boll
Telefon +41 31 352 10 38
Fax +41 31 352 10 54
www.artis-seminare.ch

 
Zyklus Trauma-Homöopathie
"Entstehung von Trauma und Krankheit"

6-teiliger Homöopathie Zyklus mit Darius Ploog, Deutschland

Seminarinhalt
„Entstehung von Trauma und Krankheit“

Grundtraumata, Folgetraumata, transgenerationale Traumata – 
Hintergründe und miasmatische Behandlung von Trauma in der klassischen Homöopathie

Fast jedes Kind wird heute mit einer multimiasmatischen, cancerinen Belastung geboren, die die Kennzeichen der drei Grundmiasmen Psora, Sycose und Syphilis in sich tragen. 
Diese chronisch hereditäre Belastung muss aber nicht gleich als Krankheit zum Tragen kommen. Erst durch z.B. den Kontakt mit traumatisch erlebten Ereignissen, Medikamentenabusus oder die Übernahme von Symptomen und Trauma können Krankheiten aktiviert werden und das Leben eines Kindes nachhaltig beeinflussen.
Die prägendste Zeit im Leben eines Kindes ist  die von der Zeugung bis ins 2. Lebensjahr. In dieser Zeit werden die meisten Grundtraumata erlebt, um dann in späterer Zeit (Kindheit, Jugend, Erwachsenenalter) in Variationen (als Folgetraumata) wiederholt zu werden.
Immer mehr Erwachsene erkennen, dass in ihrem Leben zyklisch traumatische Ereignisse wiederholt werden. So wurden sie z.B. vom ersten Freund betrogen, sind bei der Ausbildung um ihre Anerkennung betrogen worden, die beste Freundin hatte eine Affäre mit ihrem Mann und bei der Beförderung wurde sie übergangen. Das Thema Betrug zieht sich durch das ganze Leben und zeigt sich in allen Facetten. Das Grundtrauma kann aber z.B. in dem Fremdgehen des Vaters in der eigenen Schwangerschaft liegen, wo das Kind die starken Gefühle der hintergangenen Mutter internalisiert hat und seitdem in Lebenskrisen mit diesem Thema konfrontiert wird.
Durch die genaue Betrachtung der Zeit von Schwangerschaft über die Geburt bis in die Neugeborenenzeit lassen sich auslösende und verursachende Faktoren wie z.B.: physische Traumata, psychische Traumata, Medikamentenbelastung oder Noxen homöopathisch behandeln, um Kindern einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen und Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, immer noch wirksame Grundtraumata aus der Kindheit zu erkennen und die Auswirkung von Trauma in der Gegenwart zu reduzieren.

Dies wird ermöglicht durch das Zusammenspiel von:
• miasmatischer Behandlung
• traumatischer Begleitung
• organotropen Mittelgaben
• Drainagemitteln und
• tautopathischen Zwischengaben.

Durch die Beleuchtung der Anfänge unseres Lebens können wir Kinder und Erwachsene homöopathisch begleiten, damit neue Gesundheitspfade eingeschlagen werden können.

Daten (jeweils Samstag/Sonntag)
Seminar 4:    23. - 24. März 2019 – Die Geburt 2
Seminar 5:    16. - 17. November 2019 – Die Neugeborenenzeit 1
Seminar 6:    21. - 22. März 2020 – Die Neugeborenenzeit 2

 

Die Geburt                              
                                                  Wochenende 4: 23. - 24.03.2019

  • perinatale Traumata
    • physisch
      • Sauerstoffmangel
      • Medikamente unter der Geburt
      • Nabelschnurstrangulation
      • Aspiration u.v.m
    • psychisch
      • Geburtsstillstand
      • Kaiserschnitt
      • Tod der Mutter unter der Geburt
      • schwierige Geburt
      • Medikamente während der Geburt und ihre Wirkung auf die 
        Reaktionsart
      • die traumatisierte dissoziierte Mutter unter der Geburt (Mama ist 
        nicht dabei)
      • die gesunde Geburt, Probleme und Hindernisse
      • Blockademittel bei Geburtstraumata
      • Hochpotenzen, ihr Einsatz und ihre Wirkung
      • Die Entstehung spezifischer kindlicher Ängste durch 
        Geburtssituationen (Enge, Dunkelheit, Schlangen)
      • Die Geburt, Prägung und Stempel fürs Leben
      • Die Humannosoden in der Homöopathie u.v.m. 

         

Die Neugeborenenzeit              Wochenende 5: 16. - 17.11.2019
                                                  Wochenende 6: 21. - 22.03.2020

  • postnatale Traumata
    • physisch:
      • Impfungen
      • Operationen
      • Unfälle
      • schwere Erkrankungen
    • psychisch:
      • postartale Depression
      • Konflikte und Trennung der Eltern
      • Vernachlässigung
      • Adoption
      • Die Auswirkung postnataler Traumata auf das kommende 
        Leben
      • Urtrauma: Verlassenheit
      • Transgenerationale Traumata und ihre homöopathische 
        Behandlung
      • Verhaltensmuster, Lebensmuster und Miasmen - die 
        miasmatische Art, dem eigenen Familiensystem zu dienen
      • Familiäre Überzeugungen – die Wahnidee in der Homöopathie
      • Vom Fall aus dem Paradies zur Cancerinie – Psora und 
        Cancerinie
      • Die Cancerinie: 1. - 3. Grad, ein Blick in die mögliche Zukunft
      • Übernahme von Krankheiten – erkennen – verhindern – 
        behandeln
      • Die Miasmen als Verbündete
      • Die Milchmittel und ihre spezifische Wirkung bei Kindern u.v.m.

 

Der Referent
Darius Ploog, 1968, Vater vierer erwachsener Töchter, lebt in Kiel und führt mit seiner Frau Anolee Ploog die Praxis für Familienheilkunde. Seit 1993 arbeitet er in eigener homöopathischer Praxis mit dem Schwerpunkt auf Kinderheilkunde. Seit 1998 ist er Dozent und leitet Ausbildungen und Seminare in Deutschland und der Schweiz. Seit 2005 erforscht er in enger Zusammenarbeit mit seiner Frau die Besonderheiten der homöopathischen Traumabehandlung. Im November 2012 ist sein erstes Buch „Kinder, Miasmen, Traumata“ erschienen.
Darius Ploog wurde 1991 - 1993 an der Clemens von Bönning-hausen-Akademie ausgebildet und hat seitdem die Erforschung der Miasmen bei Kindern als Schwerpunkt seiner homöopathischen Arbeit gefunden.
Mehr zu Darius Ploog erfahren Sie unter: www.familienheilkunde.de


Zeiten jeweils
Samstag, 09.00 – 12.30 Uhr / 14.00 - 18.00 Uhr
Sonntag, 09.00 – 13.00 Uhr / 13.30 – 16.00 Uhr
(total 14 Seminarstunden)

Seminarort
Jugendherberge Solothurn, Landhausquai, 4500 Solothurn 

Kosten pro Seminar (inkl. Skript, exkl. Unterkunft und Verpflegung)
CHF 390.—

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Entstehung von Trauma und Krankheit"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Zuletzt angesehen