Fall-Rätsel

Lösung: "Erkältung mit Halsschmerzen"
Die Arznei Cenchris contortrix (Potenz: 45 M), 6 Gaben trocken jede Nacht eine Gabe.
Am 3. Tag waren all ihre Beschwerden verschwunden.

Nutzen sie die Kommentarfunktion (s.u.) für ihre Anmerkungen zum aktuellen Fall-Rätsel.

Was führte J.T. Kent zu Cenchris Contortrix (Breitband-Kupferkopfschlange)?
Cenchris besitzt die Hauptmerkmale aller Schlangengifte. Es ist ein Stärkungsmittel und eine tiefwirkende Arznei.
Ähnlich wie Ars. hat es Dyspnoe, körperliche und geistige Ruhelosigkeit, Durst auf Wasser in kleinen Mengen. Muss die Kleidung locker tragen (Lach.). Für J.T. Kent war in diesem Fall wohl der Organbezug (Schmerz in der Gegend des rechten Ovars) der entscheidende Hinweis.

Im 'Arzneimittelbild' von Cenchris (Murphy, Klinische AML) fallen besonders auf
- Allg. Schwellungen (z.B. um die Augen wie ein überhängender Wassersack)
- Schmerz in der Gegend des rechten Ovars
- kalter klebriger Schweiß
- Zeit vergeht zu langsam, Lethargie, Misstrauen, ausgeprägte Stimmungsschwankungen
- Unverträglichkeit enger Kleidung (Lach.)
- Ansammlung von glänzendem, dickem Schleim im Hals (< Leerschlucken, > Schlucken von festen Speisen)
- Zeit: Schlechter: 15 Uhr (z.B., Frost und Fieber, KItzelhusten, Gefühl von Herzflattern, Gemütssymptome)
- Schlechter beim Erwachen, durch Hinlegen, Druck, nachmittags, abends und die ganze Nacht.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen