Weber, Georg Adolph

Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen (eBook)

Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen aller bisher geprüften Mittel (in einem... mehr
Produktinformationen "Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen (eBook)"
Edition Digital - eBook, PDF, 1.203 Seiten
Verfügbare Downloads:
Beschreibung

Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen aller bisher geprüften Mittel (in einem Band von 1836)
Georg Adolph Weber
mit einem Vorwort von Samuel Hahnemann

Georg Adolph Weber

*08.02.1802 (Quedlinburg), +19.07.1879 (Nordamerika) Großherzoglich Hessischer Hofrat und Leibarzt des Fürsten von Solms-Lich und Hohen-Solms. G.A. Weber praktizierte 1829 in Braunschweig, wanderte mit seiner Familie nach Buffalo (Nordamerika) aus.

Die Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen aller bisher geprüften Mittel  ist ein nach dem Kopf bis Fuss Schema gegliedertes Symptomenlexikon und enthält – ähnlich wie die Arzneimittellehre und im Gegensatz zum Repertorium – das vollständige Symptom, aber in der logischen Sortierung eines Repertoriums.

Durch die vollständigen Symptomentexte verschiedener Mittel zum selben Krankheitssymptom, hilft dieses Werk sehr bei der Unterscheidung von Mitteln, sprich bei der so wichtigen Differentialdiagnose.

Um den Text leichter und angenehmer lesbar zu machen, wurde die zu Hahnemanns Zeiten übliche Schreibweise moderat der modernen angepasst, ohne den Originaltext zu verändern.

  • Moderate Anpassung der zu Zeiten Hahnemanns üblichen Schreibweise an die heute gängige Nomenklatur, ohne den Originaltext zu verändern. (z.B. Gemüth , Wuth, etc. mit th oder Umlaute wie Ue, Ae etc.)

  • Einarbeitung von Synonymen, die es ermöglichen, mit der Suchfunktion des Ebooks auch mit heute gebräuchlichen Begriffen Symptome in der alten Schreibweise zu finden.
    Beispiele:

    • Aufschwulken = Aufsteigen, Hochkommen
    • Gesichtsschwäche = Sehschwäche
    • Goldfinger = Ringfinger
    • Flechsen = Sehnen
    • Harthörigkeit = Schwerhörigkeit, schwerhörig
    • u.v.a.m.

Synonyme wurden dem Originalsymptom in [eckigen Klammern] in etwas abgeschwächter Farbe nachgestellt, um den Originaltext nicht zu stören. Hier finden Sie die  Änderungsl/Synonymenliste

Wenn man z.B. mit dem Suchbegriff Sehschwäche sucht, findet man Symptome wie z.B.

  • Schwindel mit Gesichtsverdunkelung unter dem Essen, etwa wie wenn man plötzlich aus der Kälte in eine warme Stube kommt.

Ein weiteres Beispiel von vielen: Arzneimittelbezeichnungen, die für das selbe Arzneimittel uneinheitlich waren, wurden in der Ebook Ausgabe vereinheitlicht.

Zusätzlich wurde jedem Arzneimittel die allgemein bekannten Arzneimittelabkürzung hinzugefügt, die in Repertorien wie z.B. Synthesis und anderen, verwendet werden. Beispiel: Mercurius solubilis (merc.)

Durch die Vereinheitlichung ist es in diesem eBook möglich, das Arzneimittelbild eines Mittels über das vollständige Werk zu erstellen, indem man den Suchbegriff merc. (Beispiel) anwendet und eine Ergebnisliste erhält, die alle (Beispiel) Mercusrius solubilis merc. Symptome enthalten.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Systematische Darstellung der reinen Arzneiwirkungen (eBook)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Zuletzt angesehen