Kastner, Raimund Friedrich

Bönninghausens Repertorium Universale

390,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel ist zur Zeit nicht sofort lieferbar. Wir merken Ihre Bestellung vor und liefern sofort nach Erscheinen.

  • SUN11295
1.200 S., geb. Auflage 2018
Mit einem Geleitwort von Dr. K.-H. Gebhardt
Der Verlag: Bönninghausens Repertorium Universale Systematisch-Alphabetisches Repertorium der... mehr
Produktinformationen "Bönninghausens Repertorium Universale"
Beschreibung

Der Verlag:
Bönninghausens Repertorium Universale
Systematisch-Alphabetisches Repertorium der antipsorischen, antisyphilitischen und antisykotischen Arzneien, Teil 1;
Systematisch-Alphabetisches Repertorium der (sogenannten) nicht-antipsorischen Arzneien Teil 2

Das vorliegende Werk ist das erste Repertorium in der Homöopathie in gedruckter Form. Bönninghausen hatte die (damals) 125 Arzneien ausgewählt, mit ihren Prüfungssymptomen untereinander verglichen und nach ihren Charakteristika geordnet. So wurde das "Arzneimittelbild" zart zisiliert und "ohne Substanzverlust" herausgearbeitet. Die homöopathischen Kollegen empfanden dies damals als gigantische Arbeitshilfe. Enthalten waren Hahnemanns Werke RA und CK, sowie zeitgleich veröffentlichte Arzneiprüfungen Anderer und seine ergänzenden Kommentare und Praxiserfahrungen. Dadurch wurde u.a. die Arbeits- und Vorgehensweise Bönninghausens ersichtlich und nachvollziehbar. Die scharfsinnigen Kommentare C.v. Bönninghausen in den 'Aphorismen des Hippokrates nebst den Glossen eines Homöopathen' wurden als authentische Texte in das vorliegende Repertorium integriert. Einmalig dabei ist, dass sich diese Ausarbeitungen von Bönninghausen ein Leben lang in seiner eigenen Praxis bewährten und stets erweitert wurden; somit entsteht ein Werk, wie es im Deutschen heißt 'aus einem Guss' und 'erster Hand'.

 

Das zunächst von Bönninghausen als zweibändig konzipierte Repertorium sollte dem Wunsch Hahnemanns gemäß als einbändiges Standardwerk erscheinen, das hiermit vorliegt. Es wurden nicht nur die beiden Repertorien zusammengefasst, sondern durch weitere von Bönninghausen nachträglich erschienene Werke chronologisch ergänzt, bewertet und bis zu seinem Tod 1864 bestätigt.,- ebenso seine Materia Medica homeopathica, die er in 'Versuch über die Verwandtschaften der homöopathischen Arzneien nebst einer abgekürzten Übersicht ihrer 'Eigenthümlichkeiten und Hauptwirkunghen' 1838 (VHA) dargestellt hat. In diesen beiden Werken sind zusätzlich Quellen eingeflossen, die an den Siglen erkennbar sind und die außerdem zur Kommentierung und Kontrolle zu verwenden sind. So wird außerdem gewährt, dass dem Benutzer sowohl sämtliche Texte zur Verfügung stehen, Bönninghausen spricht sogar von einer 'Physiognomik der Arznei', als auch einem diesbezüglichen authentischem Repertorium, quasi als Rückseite der Medaille.


Es erfüllt mich mit Dank, dass mir all diese Quellen nach 30 jähriger Arbeit zur Verfügung standen und ich das vorliegende komplette Werk zum Dienste der Heilkunst vollenden konnte.
(Heppenheim, Sommer 2018 - Raimund Kastner)

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Bönninghausens Repertorium Universale"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

TIPP!
Zuletzt angesehen