Spektrum der Homöopathie

Einzelheft 01/2019 Hormone

Einzelheft 01/2019 Hormone
18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar !

  • SUN11337

Zyklus - Fruchtbarkeit - Wechseljahre
Der Verlag: Die weiblichen Hormone regeln in einem fein abgestimmten Zusammenspiel Zyklus,... mehr
Produktinformationen "Einzelheft 01/2019 Hormone"
Beschreibung

Der Verlag:

Die weiblichen Hormone regeln in einem fein abgestimmten Zusammenspiel Zyklus, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft, Geburt und Wechseljahre. Das aktuelle SPEKTRUM beschäftigt sich mit den Störungen im weiblichen Hormonsystem. Chemische Substanzen mit hormonartiger Wirkung beeinflussen zunehmend Umwelt, Pflanzen, Tiere und Menschen, speziell deren Fortpflanzungsorgane. Mädchen bekommen immer früher ihre Menarche oder sie bleibt aus; Post-Pill-Syndrom, Endometriose, polyzystische Ovarien und Tumore im Genitalbereich nehmen zu, die Fruchtbarkeit nimmt deutlich ab.

Ein Schwerpunkt im aktuellen SPEKTRUM liegt deshalb in der homöopathischen Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch. In ihren Artikeln aus der Praxis zeigen unsere AutorInnen an ihren Fällen homöopathische Behandlungsweisen auf, die zum Babyglück führen konnten.

In der Zusammenschau der Beiträge in SPEKTRUM zeigt sich, dass für Störungen der weiblichen Fruchtbarkeit bestimmte Arzneigruppen in den Vordergrund rücken: Das sind z.B. die noch wenig bekannten Sarkoden, wie sie uns die österreichische Ärztin Christina Ari und die indischen Kollegen der „The other Song Academy“ in Mumbay vorstellen, oder die Milchmittel, die bei Ose Hein mit Lac lupinum und Sally Williams mit Lac delphinum über Wortwahl und Vitalempfindung gefunden wurden. Viktoria Bordrogi macht uns mit der noch unbekannten Mittelgruppe der Fischarzneien bekannt, die einen großen Bezug zur Fruchtbarkeit haben. Martin Jakob und Vasudha Vij betrachten Hormon- und Regulationsstörungen in ihren Praxen aus der Perspektive der Entwicklungsstufen im Pflanzenreich nach Jan Scholten und Michal Yakir. Individuell auf die psychische Verfassung der Frauen verschreiben und behandeln u.a. Maria Klompé, Nonna Reschke und Andrea Stadler mit gut bekannten Polychresten. Und Ute Bullemer bringt ihre Patientinnen wieder ins hormonelle Gleichgewicht mit Cyclamen, einem sogenannten kleinen Mittel.

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Einzelheft 01/2019 Hormone"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Zuletzt angesehen