Stefanovic, Aleksandar

Didaktische Materia Medica - Band 2

Didaktische Materia Medica - Band 2
119,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar !

  • SUN11495
1.100 Seiten, geb., 1. Auflage 2022
Homöopathische Arzneimittellehre unter Herausstellung der Leit - und Kernsymptome
Homöopathische Arzneimittellehre unter Herausstellung der Leit - und Kernsymptome - Band 2... mehr
Produktinformationen "Didaktische Materia Medica - Band 2"
Verfügbare Downloads:
Beschreibung

Homöopathische Arzneimittellehre unter Herausstellung der Leit - und Kernsymptome - Band 2

Aus dem Vorwort
Während der 1. Band Didaktische Materia Medica im Wesentlichen sogenannte häufiger angezeigte Arzneimittel darstellt – 177 Mittel, von ABROT. bis ZINC. – füllt nun dieser Folgeband, „Lücken“ in der Reihe der A-Mittel. In diesem Band wird eine Anzahl „weniger geläufiger“ Mittel dargestellt, die sich jedoch bei näherem Hinschauen als unverzichtbar erweisen. Dazu zählen Mittel wie ANDROCTONUS, ADAMAS, ARISTOLOCHIA CLEMATITIS; ANHALONIUM, AQUA MARINA, ASTERIAS RUBENS und viele mehr. Bisher als „klein“ bezeichnete Mittel sind im vorliegenden Werk in der Indikationsdarstellung erweitert und vielfach auch ergänzt um psychische Symptomatiken und Charakteristika, die diese bisher „wenig berücksichtigten“ Mittel nun breiter anwendbar machen, auch in Hinblick auf vielfältige psychische Themen und Problematiken. Um diese Mittel für den Leser anschaulich zu bebildern, sind zahlreiche Fallbeispiele beigestellt, die die Anwendbarkeiten der Mittel greifbarer, präsenter und nachvollziehbar machen. Die innerhalb der A-Sektion bereits im ersten Band dargestellten „größeren“ Mittel – wie ALUM., AM-C., AUR., ANT-C., ARS. , ARG. werden im vorliegenden Band um weitere Salze derjeweiligen Serie ergänzt – woraus sich genauere und tiefere Anwendungsmöglichkeiten der jeweiligen Mittel und Mittelserien erschließen. Darüberhinaus enthält das Buch die Reihe der BACH- und PATERSON NOSODEN in recht ausführlicher Form – ergänzt um Fallbeispiele. Diese Nosoden werden hier unter dem Oberbegriff „BACILLUS“ subsumiert, womit diese Arzneigruppe als Block studiert werden kann. Üblicherweise sind diese Mittel verstreut im Alphabet verteilt (BAC. 7, DYS-CO., GAERT., SYC-CO., PROT. usw). Eine höchst interessante und bisher vernachlässigte Arzneigruppe mit sehr relevanten Anwendungsmöglichkeiten – so bei Folgen von Antibiotika und anderen Pharmazeutika, wie auch bei zahlreichen unterschiedlichen schweren bis malignen Pathologien.

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Didaktische Materia Medica - Band 2"
23.06.2022

Erwartungen übertroffen – Eine ausführliche und vorbildlich bearbeitete Ergänzung zum Band I der Didaktischen Materia medica

Der lang ersehnte zweite Band der Didaktischen Materia medica ist nun im Mai 2022 erschienen. Mit großer Vorfreude erwartet habe ich mein vorbestelltes Exemplar druckfrisch wieder direkt vom Verlag erhalten. Die jahrelange Arbeit mit dem Band I und meine nun über dreißigjährige Erfahrung mit dem Similimum-Verlag und dem Autor Aleksandar Stefanovic ließen wieder einmal ein inhaltlich vorbildlich ausgearbeitetes, gut gestaltetes und praxistaugliches Fachbuch erwarten. Die Erwartungen wurden übertroffen.

Der Band II enthält 120 Mittel von Abelmoschus bis Bacillus sycoccus. Es ist der erste Folgeband der Didaktischen Materia medica, die rund 180 der wichtigsten und praxisrelevanten Arzneimittel in einer idealen Kombination aus kurzem Überblick und dennoch guter Ausführlichkeit enthält. Bereits der Aufbau des ersten Bandes ist brillant und besticht durch sein kleines Format bei hervorragender Lesbarkeit und "ganz großem" Inhalt, sowie sein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Band II füllt die Lücken zwischen den „großen Arzneien“ des Kapitels A, indem es nun die „kleineren“ Verbindungen z.B. von Aurum, Arsen, Antimon, Aluminium, Argentum oder Ammonium sehr ausführlich beschreibt und darstellt. Zudem enthält es seltenere pflanzliche Mittel, z.B. die verschiedenen Aconitum-Arten. Hier findet man auch das sonst nicht beschriebene und auch in den Repertorien kaum vertretene Abelmoschus oder eine sehr ausführliche Darstellung von Ambra auf 20 Seiten. Besonders gelungen ist für mich die Darstellung aller elf Bach-Paterson Darmnosoden auf über 100 Seiten.

Neu im Band II ist die allen Mitteln vorangestellte allgemeine, dem Überblick der charakteristischen Eigenschaften, Wirkungen und klinischen Indikationen dienende Einführung. Am Ende der Mitteldarstellungen sind Fallbeschreibungen klassischer und zeitgenössischer Autoren zu den meisten Arzneien zu finden. Dies erleichtert sehr das Verständnis der Mittelwirkungen, erhöht den Lern- und Erinnerungseffekt deutlich und erweitert das eigene Arzneirepertoire. Eines von hunderten Beispielen ist die ausführliche Darstellung einer Ekzemheilung mit Ammonium muriaticum aus der Praxis von H.N. Guernsey. Der aus Band I bekannte und bewährte strukturierte Aufbau, von Körperregionen über Leitsymptome, Notfallindikationen, Modalitäten, Kopf- bis Fuss-Schema, allgemeine Wirkungen bis hin zu den Vergleichsmitteln, wurde beibehalten. In Band II ist hierbei die Differentialdiagnose der Vergleichsmittel noch wesentlich ausführlicher dargestellt. Hier findet man beispielsweise unter Abroma augusta zur Anwendung bei Diabetes mellitus drei Seiten differentialdiagnostische Hinweise.

Primäre und sekundäre Quellen, klassische und moderne Vertreter der Homöopathie, von der genuinen hahnemannschen Homöopathie Herings, Jahrs oder Bönninghausens bis hin zu neuen experimentelle Strömungen wie Mangialavori, Scholten oder Sankaran, sie alle kommen in Stefanovics Werk gleichermaßen zu Wort. So entsteht ein umfassendes Bild der Arzneimittel aus verschiedensten Perspektiven. Der Autor belegt alle Informationen mit der Angabe der jeweilige Quelle. Dies ermöglicht ein Nachlesen in den Originalwerken, aber auch, was mir persönlich sehr wichtig ist, das klare Erkennen des Ursprungs der Aussagen und somit die Möglichkeit, zwischen Autoren, denen ich sehr vertraue und für mich weniger verlässlichen Aussagen trennen zu können.

Die praxisnahe Arzneimittellehre „Didaktische Materia Medica“ ist seit 2014 mein Standartwerk für die Praxis und die Basis für weiterführende Arzneimittelstudien und Vergleiche der Arzneimittel. Der erste Band des Werkes liegt stets griffbereit auf meinem Schreibtisch und hat „den Phatak“ und sogar meinen geliebten „Boericke“ als Allround-Buch im täglichen Einsatz dauerhaft abgelöst.
Als praxisnahe Arzneimittellehre ist Band I des Buches somit seit Jahren mein Standartwerkzeug für differentialdiagnostische Vergleiche der Arzneimittel. Die Didaktische Materia medica ist meine „Ausgangsbasis“ für weiterführende Arzneimittelstudien und die vertiefende Lektüre in Originalquellen (Hahnemann, Jahr, Possart etc.) und den großen Enzyklopädien (Clarke, Allen, Seideneder etc.) geworden.

Band II punktet auch mit seinem handlichem Format, dem prägnantem, übersichtlichem Layout, einem etwas größeren Schrifttyp im Vergleich zum bereits gut lesbaren ersten Band sowie einer sehr hochwertigen Bindung und Verarbeitung.
Top-Empfehlung, fünf Sterne.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

Zuletzt angesehen